Altstadt in Neuruppin

Die Altstadt wird geprägt durch den klassizistischen Wiederaufbau nach dem großen Stadtbrand 1787. Bauinspektor Bernhard Brasch legte die Stadt mit drei großen aufeinanderfolgenden Stadtplätzen und weiten Straßenräumen an. Noch heute wird das Zentrum durch die damals geplanten zweigeschossigen Häuser bestimmt. Um den Neuen Markt, dem Seeviertel sowie im Norden im Wallviertel, finden sich die vom Brand verschonten letzten vom Mittelalter geprägten Stadtviertel. Neben der Siechen-Kapelle befindet sich mit dem Up Hus (1694) das vermeintlich älteste Haus der Stadt.

Unserer Immobilienbestand in der Altstadt:

Objektsammlung Nr. 11
Am Fehrbelliner Tor 12/16
Objektsammlung Nr. 12
Bölkeanger 20-27 | Bölkeanger 34-38
Objektsammlung Nr. 13
Seestr. 9a | Siechenstr. 20 bis 22
Objektsammlung Nr. 14
Bernhard-Brasch-Str. 2
Objektsammlung Nr. 15
Fischbänkenstr. 4-6
Objektsammlung Nr. 16
Fischbänkenstr. 14
Objektsammlung Nr. 17
Möhringstr. 2-3a
Objektsammlung Nr. 18
Franz-Künstler-Str. 9
Objektsammlung Nr. 19
Wittstocker Allee 156-161b
Objektsammlung Nr. 20
Karl-Liebknecht-Str. 21
Objektsammlung Nr. 22
Virchowstr. 37
Objektsammlung Nr. 23
Regattastr. 4/5
Objektsammlung Nr. 24
Möhringstr. 7-9
Objektsammlung Nr. 25
Präsidentenstr. 76/77
Objektsammlung Nr. 26
Puschkinstr. 18
Objektsammlung Nr. 27
Robert-Koch-Str. 2
Objektsammlung Nr. 28
Rosa-Luxemburg-Str. 5-15c
Objektsammlung Nr. 29
Schifferstr. 4b
Objektsammlung Nr. 30
Schulzenstr. 14
Objektsammlung Nr. 31
Kommissionsstr. 1 + 2 | Steinstr. 12 + 12a